Fällt der Begriff „Partnerschaft“ im Rahmen einer CSR-Strategie, wird dieser oftmals mit klassischem Sponsoring gleichgesetzt. Klassisch insofern, als in der Regel ein rascher, wechselseitiger Nutzen im Vordergrund steht: finanzielle Unterstützung auf der einen, Werbewirkung auf der anderen Seite. Bei der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Unternehmensgruppe ist das anders. Die folgenden Beispiele zeigen warum.

Casinos Austria Literaturpreis Alpha

Bereits seit 2010 vergibt Casinos Austria den Literaturpreis Alpha im Rahmen einer CSR-Partnerschaft mit den Büchereien Wien. Die Auszeichnung richtet sich dabei explizit an talentierte Autorinnen und Autoren mit Österreichbezug, deren literarische Laufbahn noch am Anfang steht. Denn: Laut Reglement sind nur jene Personen zugelassen, die mindestens ein, aber höchstens drei belletristische Werke veröffentlicht haben. Das Preisgeld von 10.000 Euro soll den Gewinnerinnen und Gewinnern dabei helfen, weitere Bücher publizieren zu können. Und die inkludierte Einladung zur Lesung ins Wien-Haus nach Brüssel sowie regelmäßige Zusammentreffen mit der Alpha-Familie erzielen eine nachhaltige Wirkung.

2017 erhielt Marie Luise Lehner für ihren Roman „Fliegenpilze aus Kork“ die Alpha-Trophäe. Sie überzeugte sowohl die Vorjury, angeführt vom Leiter der Hauptbüchereien Wien, Christian Jahl, als auch die Finaljury, deren Vorsitz der österreichische Erfolgsautor Paulus Hochgatterer innehat. Sie ist mit 22 Jahren die bisher jüngste Alpha-Gewinnerin.

Die Chancen, dass sich Lehner als erfolgreiche Schriftstellerin etablieren kann, stehen gut. Die bisherigen Trägerinnen und Träger des Literaturpreises Alpha haben mittlerweile alle weitere Preise gewonnen. Oder beachtliche Verkaufserfolge erzielt.

Casinos Austria Rising Star Award

Der Casinos Austria Rising Star Award, kurz CARSA, wird seit 2013 im Rahmen einer CSR-Partnerschaft mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) vergeben. Das Ziel: Jungen Musikerinnen und Musiker soll beim Start in eine professionelle Musikkarriere geholfen werden. Der Sieg des mehrstufigen Wettbewerbs ist mit 10.000 Euro dotiert. Die „Stars von morgen“ erhalten aber nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern ebenso eine exklusive Schallplattenproduktion. Diese akustische Visitenkarte ist nicht zuletzt auch Eintrittskarte ins Konzert der Großen. Sie eröffnete den bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern große Karrierechancen, die diese auch zu nutzen wussten.

Mit dem „Simply Quartet“ wurden 2017 gleich vier Ausnahmetalente ausgezeichnet. Danfeng Shen, Wenting Zhang, Lu Xiang und Ivan Valentin Hollup Roald holten mit einer faszinierenden Performance den Sieg im Wettbewerb. Und nicht nur Clemens Hellsberg, Juryvorsitzender und langjähriger Vorstand der Wiener Philharmoniker, ist überzeugt, dass in den nächsten Jahren noch viel vom chinesisch-norwegischen Streichquartett zu hören sein wird.

Der Casinos Austria Rising Star Award ist Teil der Casinos Austria Music Line.

Casinos Austria Music Line

Neben herrlicher Natur und gutem Essen ist Österreich vor allem für eines bekannt: Musik! Hier setzt die Casinos Austria Music Line an und unterstützt nachhaltig die heimische musische Kunstszene. Die Palette an Aktivitäten ist dabei groß. Neben dem Casinos Austria Rising Star Awards, wo in Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien jährlich hochtalentierte Nachwuchsmusiker auszeichnet und mit einem Startkapital prämiert werden, fördert die Casinos Austria Music Line auch traditionelle Spielstätten und musikalische Institutionen des Landes.

Darüber hinaus hilft man Künstlerinnen und Künstlern bei der Produktion von Tonträgern, die ohne Unterstützung nicht zustande kommen würden. Die Tonträger werden im Anschluss von den Musikerinnen und Musikern im Rahmen eines Konzertes vor großem Publikum präsentiert. Und ebenso steht die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Rat und Tat zur Seite.

2017 präsentierten zwei österreichische Bands ihre Alben im Rahmen der Casinos Austria Music Line. Die „Mojo Blues Band“, rund um den charismatischen Gitarristen, Mundharmonika-Virtuosen und Sänger Erik Trauner feierte ihr 40-jähriges Jubiläum mit zwei Ton- und Bildträgern sowie einem Auftritt am 9. November im Studio 44. Die Doppel-CD „100% approved“ vereint Mitschnitte von Konzerten der letzten Jahre. Dazu lässt sich auf der DVD „Live on stage at Metropol” ein Konzert in voller Länge mitverfolgen.

Anfang Dezember präsentierte das Wiener Duo „Gfrastsackln" ihre aktuelle CD, die mit Unterstützung von Casinos Austria Music Line produziert wurde. Sie trägt den doppeldeutigen Titel „Ze Pest For Ze Phest“ und entpuppt sich als Weihnachts-Album der etwas anderen Art.

Casinos Austria Prix Jardin d´Europe

Mehr als 120.000 Besucherinnen und Besucher der zahlreichen unterschiedlichsten Vorstellungen sprechen eine deutliche Sprache: Das jährliche ImPulsTanz Festival in Wien gehört mit seiner einzigartigen Dichte und Diversität an Performances, Aufführungen, Workshops und Projekten zu den international wichtigsten Events für zeitgenössische Tanzkunst. Und die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe unterstützt seit vielen Jahren die Veranstaltung.

Zum mittlerweile dritten Mal wurde 2017 der Casinos Austria Prix Jardin d`Europe, im Rahmen der CSR-Partnerschaft mit dem ImPulsTanz-Festival, vergeben. Dieser mit 10.000 Euro höchstdotierte Choreografie-Preis Europas ging dabei an Samira Elagoz. Die finnisch-ägyptische Künstlerin, geboren 1989 in Helsinki, beeindruckte mit ihrer Performance „Cock, Cock. Who´s There?“ Jury und Publikum gleichermaßen.

Auch der Prix Jardin d´Europe verschafft neben der Auszeichnung den Siegerinnen und Siegern einen weiteren Impuls für ihre Karrieren: Neben Preisgeld werden die siegreichen Künstlerinnen und Künstler auch zu einer Artistic Residency eingeladen. Bei diesem mehrwöchigen Aufenthalt in Wien können neue Projekte verwirklicht und viele Kontakte für die Zukunft geknüpft werden.

Darüber hinaus fördert die CSR-Partnerschaft auch die bildenden Künste. Jedes Jahr wird eine eigens gestaltete Skulptur als Siegestrophäe überreicht. Und dabei kommen alle Jahre eine andere Künstlerin oder ein anderer Künstler zum Zug.

DanceAbility Workshops am ImPulsTanz Festival

Das ImPulsTanz Festival steht nicht nur für künstlerische Vielfalt. Auch gesellschaftliche Vielfalt, Integration und Inklusion stehen – gerade bei der Zusammenkunft von vielen unterschiedlichen Menschen – ebenso im Zentrum. Das gilt besonders für die DanceAbility Workshops, die im Rahmen des Festivals abgehalten werden. Dabei handelt es sich um eine spezielle Methode des Tanztrainings für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Bisher haben über 500 Personen die DanceAbility Workshops besucht. Die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe ist seit vielen Jahren als langfristiger Partner an Board.

Prof. KR Mag. Dietmar Hoscher Vorstandsdirektor Casinos Austria AG Prof. KR Mag. Dietmar Hoscher Vorstandsdirektor Casinos Austria AG

>>"Mark Twain sagte, dass mancher gleich zwei Bücher auf einmal schreibt: das erste und das letzte. Selbst wenn der Kunstschaffende damit Erfolg hatte, ist dies leider oftmals Realität. Selten können Künstlerinnen und Künstler richtig Fuß fassen. Um diesem Umstand entgegenzuwirken setzt Casinos Austria auf nachhaltige CSR-Partnerschaften. Im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung möchten wir die kulturelle Vielfalt Österreichs fördern, den Schaffenden eine nachhaltige, erfolgreiche Karriere ermöglichen sowie soziale Projekte und hilfsbedürftige Menschen langfristig unterstützen.“<<  Prof. KR Mag. Dietmar Hoscher, Vorstandsdirektor Casinos Austria AG

 

Casinos Austria Integrationsfußball Weltmeisterschaft

Die Heim WM für alle! Unter diesem Motto fand 2017 bereits zum 12. Mal die Casinos Austria Integrationsfußball WM statt. Die auf einem Kleinfeld gespielte und vom Verein Sport spricht alle Sprachen organisierte Fußballturnierserie darf zu Recht als Paradebeispiel für gelebte Integration und Inklusion bezeichnet werden. Mit jährlich rund 1800 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern, die nicht weniger als 50 verschiedenen Muttersprachen sprechen, ist die Sportveranstaltung zu einem der nachhaltigsten Integrationsprojekte österreichweit herangewachsen. Selbst die UEFA würdigte die Initiative und nominierte sie vor drei Jahren als „Bestes Breitensportprojekt Europas“. In Österreich wurde man bereits 2011 mit dem Österreichischen Integrationssonderpreis ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr konnte sich die Auswahl „Kosovo Niederösterreich“ den großen Titel sichern. Im spannenden Finale wurde „Serbien Wien“ mit 4:0 besiegt. Neben dem sportlichen Aspekt standen dabei vor allem Teamgeist und Fairness im Vordergrund. Im gesamten Endspiel wurde kein einziges Foul begangen.