Die seit 2012 bestehende Partnerschaft von tipp3 mit dem Play Fair Code ist ein wichtiges Zeichen gegen Spielmanipulation.

Der Play Fair Code

Der Play Fair Code (Verein zur Wahrung der Integrität im Sport) wurde im Mai 2012 auf Initiative des Sportministeriums, des ÖFB und der Bundesliga gegründet mit dem klaren Ziel die Bewusstseinsbildung für das Problem Spielmanipulation zu schärfen.

tipp3 – Anfang 2012 in der Entstehungsgeschichte des Play Fair Code ein wichtiger Geburtshelfer und Wegbereiter – ist als außerordentliches Mitglied an Bord des Play Fair Code.

Österreich ist mit der Initiative Play Fair Code und der Unterstützung durch das Sportministerium, den ÖFB und der Bundesliga auf europäischer Ebene federführend im Präventionsbereich aktiv geworden.

>> „Für uns ist es wichtig, tipp3 als einen weiteren, großen Sportwettenabieter an Bord des Play Fair Code zu haben. Die Verankerung von tipp3 sowie allen unseren Partnern aus der Sportwettenbranche im Österreichischen Buchmacherverband ist uns besonders wichtig, da dieses Engagement das konkurrenzübergreifende Interesse nach Seriosität und Integrität unterstreicht und mit den Zielen und Aufgabenstellungen des Play Fair Code sehr gut harmoniert.<< Günther Kaltenbrunner, Präsident Play Fair Code

>> Von der Entstehung des Play Fair Code bis heute haben wir uns mit unserer langjährigen Erfahrung sehr aktiv in die Bekämpfung der Spielmanipulation eingebracht und setzen nun mit dem offiziellen Beitritt ein weiteres starkes Bekenntnis, den sehr erfolgreichen Weg des Play Fair Code weiter aktiv zu unterstützen“. << Philip Newald, CEO tipp3

Das Partnernetzwerk des Play Fair Code umfasst neben den Gründungsvätern unter anderem den Österreichischen Skiverband, die Erste Bank Eishockey Liga und die ADMIRAL Basketball Bundesliga als ordentliche Mitglieder, die BSO, die Österreichischen Lotterien, das ÖOC, den Österreichischen Buchmacherverband sowie eine Vielzahl von Sportwetten-Anbietern als außerordentliche Mitglieder sowie eine Riege von Sponsoren, welche den Play Fair Code seit jeher tatkräftig unterstützen.

Mit Schulungen gegen Spielmanipulation

Die umfangreichen Aktivitäten des Play Fair Code, insbesondere aber die Schulungstätigkeiten, zielen schwerpunktmäßig auf die Sensibilisierung, Information und Aufklärung der Akteure am und um das Spielfeld ab.

In den Schulungsterminen des Play Fair Code geht es vor allem darum, die Spieler, Trainer und Betreuer darüber aufzuklären, wie die internationale Wettmafia willfährige Akteure zur Mithilfe an ihren kriminellen Machenschaften ködert und zu welche Konsequenzen die Teilnahme an illegitimen Beeinflussungen führen kann.

Der Play Fair Code hat bereits (Stand: Juni 2018) über 12.000 Teilnehmer aus fünf Sportarten schulen können. Die über 400 Schulungen wurden in 20 Ländern gehalten, wodurch das internationale Renommee des Play Fair Code verdeutlicht wird. Beeindruckende Zahlen, welche jedoch kein Grund zur Zufriedenheit darstellen. Denn auch in Zukunft darf die Präventionsarbeit unter keinen Umständen ruhen.